Restauration meiner

1972 Chevelle

Stand 14.12.2006

Nach langer Zeit und vielen anderen Zwischenarbeiten gings endlich auch etwas vorwärts mit der Chevelle. Nachdem der Rahmen über 2 Winter in einem Carport stand, hatte sich trotz der 2 POR 15 Schichten wieder Rost gebildet. Den Rahmen habe ich nochmal komplett zerlegt, und bin noch ganze 3 mal mit POR 15 drüber gegangen. Scheinbar rechten die 2 ursprünglichen Schichten nicht aus.

Der Motor und das Getriebe haben auch endlich Platz auf dem neu lackierten Rahmen gefunden.


Stand 26.10.2004

Die Vorderachse ist nun montiert. Die neuen Hotchkis Federn haben schon ihren festen Platz eingenommen, und auch die neuen KYB Stossdämpfer werden bald ihren Platz finden.

Ich habe 2 originale Gusskrümmer gesandstrahlt und mit POR20 bearbeitet. Es hat sich gelohnt, sie sehen aus wie neu.

Die Lower Control Arms der Hinterachse wurden der Steifigkeit wegen "beboxt". Ein zusammendrücken durch die Montage des Sway Bars für die Hinterachse wird dadurch ebenfalls vermieden.

Die Control Arms werden jetzt noch lackiert, und anschliessend montiert.

Wenn das erledigt ist, kann die Chevelle wieder auf 4 Reifen stehen.


Stand 01.10.2004

Das "Rolling Chassis" ist nun das nächste Ziel! Ich bin derzeit fleissig an den Bremsen beschäftigt. Die erste vordere Scheibeinbremse ist bereits überholt.

Der Motor ist mittlerweile auch fertig und hat ein beeindruckendes Drehmoment von 641Nm bei 2500/min. Der passende Auspuff von Gardner Exhaust liegt auch schon bereit, ist aber leider noch nicht ausgepackt.


Stand 07.09.2004

Autos kommen, Autos gehen. Der Camaro ist jetzt verkauft worden, und dafür kam ein 71er Buick Riviera ins Haus. War und bin noch damit beschäftigt, kleinere Mängel zu beseitigen., desshalb gehts im Moment noch etwas langsamer vorran bei der Chevelle. Aber im grossen und ganzen ist der Buick ein wirklich solides Auto.

Bei der Chevelle gehen mittlerweile die Vorbereitungen los für ein Rolling Chassis. Der Motor ist am nächsten Wochende fertig. Beim TH200 4R wurde die Glocke geschweisst, so dass das Umbauen der Billet-Teile in das andere Gehäuse nicht mehr nötig ist. Die Kardanwelle und andere Teile des Chassis wurden mit POR15 lackiert.

Auch wird auf die Chevelle definitiv eine ORIGINALE Cowl Induction Hood kommen. Ich habe mir nämlich diese Haube in Long Island gekauft. Ist zwar auch noch eine Menge arbeit dran, aber es ist dafür immerhin eine originale, und keine Repro Haube.


Stand 05.04.04

Mir ist mittlerweile klar, wie mein kompletter Antrib auszusehen hat. Es soll ein 383 Stroker Motor sein, ein TH200-4R Overdrivegetriebe und die besagte 3.73 Eaton Hinterachse. Der Motor wird gerade von einem Fachmann aufgebaut, das 200-4R Getriebe war auch schon gekauft, und muss eigentlich nur noch verstärkt werden..

Die 200-4R Getriebe sind sehr schwach, und original wurden sie nur hinter 6 Zylinder und kleinen V8 verbaut. Ich hatte eigentlich vor, das Getriebe zu verstärken, damit es dem zu erwartenden Drehmoment des Strokers stand hält. Dabei wollte ich eigentlich auf PTSXtreme Teile zurückgreifen. Doch dann bin ich durch Zufall auf ein gebrauchtes PTS-Getriebe gestossen mit nur 10000mls drauf. Das Getriebe ist ausgelegt für einen 600PS Motor und sollte somit ohne Probleme mit meinem zuzkünftigen Motor zurecht kommen. Einziger Haken an der Sache ist, dass an der Getriebeglocke ein Teil weggebrochen ist, und ich so das Gehäuse eigentlich nicht mehr gebrauchen kann..

Ich will jetzt das verstärkte Innenleben des PTS Getriebes in das andere Gehäuse einbauen.

So sollte mein Antriebsstrang "Bullet Proof" sein.


Stand 08.02.04

Eine kleine Chevelle-Pause...

Derzeit bin ich dabei, einen verunfallten Camaro wieder flott zu machen. Zinnen, Spachteln und Grundieren. Sieht dann zwischedurch mal so aus:

Wenn der wieder fit ist, gehts wieder an die Chevelle.


Stand 12.09.03

Meine Bestellung ist endlich angekommen. Hier Bilder von den gerade ausgepackten

High Performance Sway Bar Kits, Stossdämpfern, Fahrwerksschrauben, Anschlaggummis, Motor und Getriebehalterungen...


Stand 11.08.03

Der Chevelle-Rahmen wurde sandgestrahlt und mit POR 15 gestrichen, ebenso die Hinterachse und weitere Teile. Blödes scherzen mit Claus hat mich dazu gebracht, ein nagelneues Posi Traction Differential von EATON zu bestellen mit einer dezenten Übersetzung von 3,73:1. In Verbindung mit einem noch nicht 100%ig bestimmten Getriebe werd ich Claus mit seinem 440cid sicherlich zeigen, wo der Hammer hängt...


Stand 22.03.03

Zwischenzeitlich ist der Rahmen der Chevelle abgerüstet und ich habe mich Hinterachse gewidmet. Die dicke Bestellung ist gemacht und ich warte “sehnsüchtig” auf die Lieferung

Hier noch Problemstellen-Bilder von der Chevelle-Karosserie


Stand 19.11.02

Meine Arbeit macht Fortschritte! Nachdem die Karosse der Chevelle sicherlich viel Zuwendung brauchen wird, hab ich mir ein drehbares Gestell geabaut. Spät nachts haben Claus (von www.smiles-per-miles.de) und ich die Karosse auf den Rahmen gebastelt. Hört sich ganz putzig an, ist es aber nicht. Das war ein ganz schönes Gefummle, bis das Ding endlich drauf war...


Stand 01.11.02

. Diese Chevelle ist mein erstes Projekt, in das auch viel Zeit und Geld investiert wird. Es ist eine Frame Off Restauration geplant, mit allem was dazu gehört. Da ich spärter ein Auto haben will, das nahezu im Neuzustand ist, habe ich natürlich auch vor, den hier abgebildete 400er Pontiac Motor wieder durch einen originalen 350er Chevy zu ersetzen. Soll ja alles wieder passen :-)

Bald genauere Infos...